Zählen, rechnen, mathematisch denken

Um rechnen zu können brauchen Kinder ein Verständnis von Mengen und ein räumliches Vorstellungsvermögen. Mathematisches Denken setzt voraus, Größenunterschiede und -verhältnisse, geometrische Formen und Körper erkennen und einordnen zu können.
Zum Erlernen der verschiedenen Rechenarten wie Addition oder  Subtraktion gilt es beispielsweise zu begreifen, dass eine Anzahl an Gegenständen größer oder kleiner wird, wenn man etwas hinzufügt oder wegnimmt und sich eine Menge durch eine Zahl symbolisch darstellen lässt. „Drei mal zwei ist sechs“ oder „zehn geteilt durch fünf ist zwei“ ist für Kinder leichter zu verstehen, wenn sie spielend erkennen, dass sie mit drei Paaren von Spielkarten insgesamt sechs Spielkarten haben oder bei fünf Mitspielern jeder genau zwei von zehn Spielfiguren erhält. Auch beim Ziehen einer Spielfigur in der den  Würfelaugen entsprechenden Anzahl an Schritten wird das Zahlenverständnis trainiert.

Mit den mathematischen Spielen üben und festigen die Kinder u. a. Rechenoperationen und lernen, sich im Raum zu orientieren – z. B. durch Spiegelungen oder beim Nachbauen von geometrischen Formen und Körpern. Sie lernen, Zusammenhänge zu verstehen und Strategien zu entwickeln. Indem sie lebenspraktische Themen wie z. B. die Uhrzeit aufgreifen, stellen verschiedene Spiele einen Bezug zum Alltag her.

Abenteuer auf dem Zahlen-Fluss

Von Ravensburger

Kurze Inhaltsbeschreibung

„Abenteuer auf dem Zahlen-Fluss“ bietet zwei verschiedene Spielvarianten, bei denen das Ziel nur durch erfolgreiches Lösen von Plus- und Minus-Rechenaufgaben im Zahlenbereich von 1 bis 100 erreicht werden kann. Neben dem Zahlenfluss-Spielbrett beinhaltet das Spiel sogenannte Wassertier- und Wasserfahrzeugkarten, die mit einer Zahl bzw. einer Zahl und einem Rechenoperator versehen sind. Pro Spielzug werden entweder zwei dieser Karten gezogen oder geschickt miteinander kombiniert. Die daraus entstandene Rechenaufgabe gilt es dann zu lösen und durch das Loch in der Karte zu überprüfen.

Wir empfehlen den Einsatz:

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
  • In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

Durch das Aussortieren der höheren Zahlenkarten kann das Niveau heruntergeschraubt und dem Alter der Spieler angepasst werden. Vorschläge für Einführungsspiele und etliche kleine Hilfestellungen und Anregungen in der freundlich gestalteten Anleitung helfen den Aufsichtspersonen dabei, vor allem jüngere Kinder spielerisch an den Umgang mit Zahlen heranzuführen.

Geeignet ab 7–10 Jahren
Für 1–4 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Min.
Die Anleitung ist gut verständlich.

Heckmeck am Bratwurmeck

Von Zoch

Kurze Inhaltsbeschreibung:

Bei dem Spiel handelt es sich um ein Würfelspiel,
bei dem man in jeder Runde zwischen Risikobereitschaft
und Sicherheit abwägen muss. Ziel
von „Heckmeck am Bratwurmeck“ ist es, durch
geschicktes Würfeln Spielsteine mit möglichst
vielen Würmern darauf zu ergattern.

Wir empfehlen den Einsatz:

    Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
  • In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen:

Das Spiel bietet die Möglichkeit, auf lustige Art
und Weise das Addieren und Multiplizieren von
Zahlen zu üben. Der Reiz des Spiels liegt darin,
die eigene Risikobereitschaft so abzuwägen, dass
man am Ende nicht leer ausgeht.

Geeignet ab 8 Jahren
Für 2–7 Spieler
Spieldauer: ca. 20–30 Minuten
Die Anleitung ist verständlich, bedarf zu Beginn
aber der Hilfe eines älteren Kindes oder eines
Erwachsenen.

MONOPOLY Junior

Von Hasbro Deutschland GmbH

Kurze Inhaltsbeschreibung:

Bei „MONOPOLY Junior“ kaufen die Kinder Grundstücke,
wie die Kirmes, die Pizzeria oder das
Schwimmbad auf, um mithilfe der Mieteinnahmen
ihr Startkapital anzureichern. Denn landet ein
Spieler auf einem fremden Grundstück, so muss er
dem Besitzer Miete zahlen. Sonderfelder und
Ereigniskarten verleihen dem Spiel Abwechslung.
Sobald ein Spieler bankrott ist, endet das Spiel
und der reichste Spieler gewinnt.

Wir empfehlen den Einsatz:

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
  • In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen:

In der kindgerechten Version des Spielklassikers
„MONOPOLY“ erlernen die Kinder auf spielerische
Weise den Umgang mit Geld. Die geringen
Beträge helfen den Kindern außerdem dabei,
sicherer im Kopfrechnen zu werden.

Geeignet ab 5 Jahren
Für 2–4 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Die Anleitung ist verständlich.

1x1 Obelisk

von Ravensburger

Kurze Inhaltsbeschreibung

„1x1 Obelisk“ ist ein 3D-Stapelspiel zum Üben des kleinen Einmaleins. Gemeinsam wird an einem Turm gebaut. Wer an der Reihe ist, würfelt mit zwei Würfeln. Hat der Spieler die Rechenaufgabe gelöst, muss sein Nachbar den Stein auf den Turm setzen. Rechnet er falsch, muss er es selbst tun. Der Spieler, der den Turm zum Einsturz bringt, hat verloren. Das Spiel hat zwei Schwierigkeitsstufen.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
    In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
    In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

Durch das gemeinsame Bauen werden Teamgeist und Feinmotorik geschult. Die Kinder lernen spielerisch das kleine Einmaleins. Das Spiel beinhaltet auch eine Wettbewerbs- und eine Tempovariante und fördert so Aufmerksamkeit und soziale Fähigkeiten.

Geeignet ab 8 Jahren
Für 2–6 Spieler
Spieldauer: ca. 15 Min.
Die Anleitung ist leicht verständlich.

Folix

von Asmodee

Kurze Inhaltsbeschreibung

Das Spiel „Folix“ beinhaltet ein Spielbrett, 110 farbige Spielsteine mit den Zahlen 2 bis 10 und Spielkarten mit Zahlen zwischen 4 und 100. Wie bei „Memory“ müssen die Spieler die jeweils zueinander passenden Spielsteine auf dem Spielbrett aufdecken. Dabei muss das Produkt der beiden Zahlen auf den Steinen der Zahl auf der Spielkarte entsprechen. Durch die verwendeten Farben auf den Spielkarten können die Spieler überprüfen, ob sie richtig gerechnet haben. Wer ein richtiges Paar Spielsteine aufdeckt, darf dieses behalten und eine neue Karte aufdecken. Ziel des Spiels ist es, möglichst schnell 20 Spielsteine zu sammeln.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
    In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
    In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

Mit diesem Spiel können die Kinder auf spielerische Art das kleine Einmaleins lernen und festigen. Dank zusätzlicher Sonderspielsteine bleibt das Spiel stets spannend und abwechslungsreich.

Geeignet ab 6 Jahren
Für 1–8 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Min.
Die Anleitung ist verständlich.

Lerne die Uhr

von Noris Spiele GmbH

Kurze Inhaltsbeschreibung

Das Spiel „Lern die Uhr“ beinhaltet vier große bunte Lern-Uhren mit beweglichen Zeigern sowie Uhren- und Zeitangabekärtchen. Die Kinder müssen Uhrzeiten richtig lesen, selbst einstellen und verschiedene Aktivitäten erklären und den entsprechenden Tageszeiten zuordnen.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
    In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

Durch vier verschiedene Spielvarianten lernen die Kinder den Umgang mit der Uhr und entwickeln ein Zeitgefühl. Anfangs ist es nötig, dass jemand dabei ist, der die Uhr bereits lesen kann.

Geeignet ab 6 Jahren
Für 1–4 Spieler
Spieldauer: beliebig
Die Anleitung ist gut verständlich.

Mein Taschengeld

von Noris Spiele GmbH

Kurze Inhaltsbeschreibung

Bei diesem Spiel können die Spieler den unterschiedlichen Umgang mit Taschengeld erfahren und lernen, mit Geld zu rechnen. Das Spiel enthält einen Spielplan, Spielgeld, Spielfiguren, einen Würfel und Taschengeldkarten. Die Taschengeldkarten bestimmen, ob Geld verdient, ausgegeben, damit Sinnvolles gekauft oder gespart wird. Sieger ist, wer am meisten Bargeld, Sparkarten und Sinnvolles gekauft hat. Das Ende des Spiels wird gleich zu Beginn festgelegt und ist variabel.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
    In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

Für jüngere Kinder, die noch nicht multiplizieren können, sind auf dem Spielplan die Ergebnisse häufig wiederkehrender Multiplikationen aufgedruckt. In der Anleitung sind einige mögliche Spielvarianten angegeben.

Geeignet ab 6 Jahren
Für 2–6 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Minuten; aber auch variabel
Die Anleitung ist umfangreich, jedoch gut verständlich.

Monopoly Junior Party

Von Hasbro Deutschland GmbH

Kurze Inhaltsbeschreibung

Im Spiel Monopoly Junior „Party“ können die Spieler mit ihrem Startkapital unterschiedliche Partys kaufen und veranstalten, z. B. Tanzparty, Zirkusparty oder Poolparty. Haben sie eine Party gekauft, besetzen sie das Feld mit einer ihrer Figuren. Landet nun ein Mitspieler auf einem bereits besetzten Partyfeld, muss ein Geschenk an den jeweiligen Mitspieler bezahlt werden. Sonderfelder machen den Spielverlauf zusätzlich spannend. Sobald ein Spieler bankrott ist, ist das Spiel zu Ende. Wer jetzt der reichste Spieler ist, hat gewonnen.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
      In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
      In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

In der kindgerechten Version des Spieleklassikers Monopoly lernen Kinder auf einfache Weise den Umgang mit Geld. Die geringen Beträge erleichtern hierbei das Rechnen. Das Spiel bietet drei Varianten für geübte Spieler.

Geeignet ab 5 Jahren
Für 2–4 Spieler
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Die Anleitung ist verständlich.

Spaß am Einmaleins

Von Noris

Kurze Inhaltsbeschreibung

Das Spiel enthält einen Spielplan, auf dem die eine Seite eine Hundertertafel und die andere eine Lerntafel mit den Zahlen von 1 bis 100 zeigt. Außerdem gehören zum Spiel Einmaleins-Karten mit Kontrollkarten und farbige Chips für unterschiedliche Spielmöglichkeiten. Das Spiel ermöglicht Kindern das Einmaleins selbstständig zu lernen und zu üben, die Einmaleins-Sätze im Spiel anzuwenden und in einem Kartenspiel zu automatisieren.

Wir empfehlen den Einsatz

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
      In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
      In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen

In der Einführungsphase ist die Unterstützung durch einen Erwachsenen sinnvoll.

Geeignet ab 7 Jahren
Für einen und mehrere Spieler
Spieldauer: variabel
Die Anleitung ist sehr umfangreich und bedarf
der Hilfe eines Erwachsenen.


WIEVIEL UHR ist es?

Von Clementoni

Kurze Inhaltsbeschreibung:

Mit dem Spiel „WIEVIEL UHR ist es?“ lernen die
Kinder das Lesen der Uhr. Die Uhrzeit wird mit
verschiedenen auf Bildkarten abgebildeten
Tätigkeiten verbunden. Durch das Zusammenstecken
der Puzzleteile ergeben sie zusammen
einen Tagesablauf. Passen die Teile ineinander,
erkennen die Kinder, dass sie die Uhrzeit den
verschiedenen Tageszeiten richtig zugeordnet
haben. Mit einer aufstellbaren Uhr können die
Zeiten nachgestellt und somit unabhängig von
den Puzzleteilen das Lesen der Uhr geübt werden.

Wir empfehlen den Einsatz:

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
  • In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen:

In der Spielanleitung findet man zu allen Spielvarianten eine Beschreibung, wie diese auch mit mehreren Spielern gespielt werden können. Außerdem bietet das Spiel die Möglichkeit, sich anhand der auf der Rückseite der Spielkärtchen abgebildeten schwarz-weißen Spezialsymbole im Internet anzumelden, um dort weitere Spielvariantenherunterzuladen.
Dazu bedarf es der Unterstützung eines Erwachsenen.
Geeignet ab 4 Jahren
Für einen oder mehrere Spieler
Spieldauer: beliebig
Die Anleitung ist verständlich.

Der BAUERNHOF von 1 bis 10

Von Clementoni

Kurze Inhaltsbeschreibung:

Das Spiel „Der Bauernhof von 1 bis 10“ besteht aus
zehn Zahlenkärtchen und zehn Tierkärtchen zum
Zusammenstecken. Die Spieler sammeln bei diesem
Spiel Erfahrungen mit Zahlen, Mengen und
Grundkenntnissen der Mathematik. Die auf den
Tierkarten abgebildete Anzahl von Tieren wird mit
der passenden Zahlenkarte zusammengesteckt.
Passen die Teile ineinander, erkennen die Kinder,
dass sie die Tiere richtig gezählt und die dazugehörige
Zahl gefunden haben.

Wir empfehlen den Einsatz:

  • Im Unterricht
  • In der Betreuungszeit
  • In Kooperation KiGa/GS
  • In der Freiarbeit/im Wochenplan
  • In Bewegungszeiten/in der Pause

Anmerkungen:

In der Spielanleitung findet man zu allen Spielvarianten eine Beschreibung, wie diese auch mit mehreren Spielern gespielt werden kann. Außerdem bietet das Spiel die Möglichkeit, sich anhand der auf der Rückseite der Spielkärtchen abgebildeten schwarz-weißen Spezialsymbole im Internet anzumelden, um dort die drei Spielvarianten „Lernen“, „Englisch“ oder „Quiz“ herunterzuladen. Dazu bedarf es der Unterstützung eines Erwachsenen.
Geeignet ab 4 Jahren
Für einen oder mehrere Spieler
Spieldauer: beliebig
Die Anleitung ist verständlich.